Blog 2014

28. Dezember 2014

 

Ich hoffe, ihr habt die Weihnachtsfeiertage gut überstanden. Ich kann nicht klagen, denn ich wurde mit Geschenken so richtig verwöhnt. Hat also auch seinen Vorteil, wenn Hund an Weihnachten Geburtstag feiert. Hm... jetzt bin ich schon 7 Jahre alt, wie schnell doch die Zeit vergeht...


Mein schönstes Geschenk hat mir aber Frau Holle gemacht - ok, sie war zwei Tage zu spät - aber sie hat es so richtig schneien lassen. Juhui! Da machen die Spaziergänge doch gleich noch viel mehr Spass. Daumen drücken, dass die weisse Pracht noch ein bisschen liegen bleibt, damit es noch viele weitere, tolle Winterspaziergänge gibt.


19. Dezember 2014


Ho, ho, ho …

Wir wünschen euch

kuschelig warme -

leuchtend besinnliche -

himmlisch ruhige -

engelsschöne -

kalorienbombige -

und rentierstarke Weihnachten.

 

In diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins 2015.


9. Dezember 2014


Endlich hat es diesen Winter zum ersten Mal geschneit. Es ist zwar nicht viel Schnee liegen geblieben, doch immerhin war die Landschaft heute morgen ein bisschen weiss angezuckert.

Hihi, die Umgebung sieht nun fast so aus wie ich, schwarz-weiss nämlich - Dalmi like halt :-)

Drum lebe ich heute frei nach dem Motto:

"Ich bin auch ein Chamäleon!"


Nun hoffe ich, dass Frau Holle in den nächsten Tagen fleissig ist, damit ich durch den Schnee rennen kann, was immer ein Riesenspass ist.


4. Dezember 2014

 

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

 

Bald ist es wieder soweit: Weihnachten steht vor der Türe und mit ihr bereits mein 7. Geburtstag. Wie schnell doch die Zeit vergeht! Eben erst bin ich als kleine, weisse Maus auf die Welt gekommen und in wenigen Tagen feiere ich schon meinen 7. Geburtstag! Unglaublich!

 

Wir wünschen euch von Herzen eine schöne, ruhige Adventszeit mit viel Wärme, Licht und leckerem Weihnachtsgebäck natürlich...


6. November 2014

 

Owe, ich habe meine Rute eingeklemmt, weil die doofe Türe zu schnell zuschlug oder ich zu langsam durch die Türe gehuscht bin. Wie auch immer. Im ersten Moment bin ich furchtbar erschrocken und musste laut heulen. Frauchen ist aber ebenso sehr erschrocken und als sie mein Schwänzchen anschauen wollte, zog ich es fest an. Mit der Zeit merkte ich dann aber, dass Frauchen nur schauen wollte und mich nicht noch mehr verletzen. Zum Glück habe ich nur eine kleine Schramme, halb so wild. Der Schrecken war wohl grösser als die Verletzung. Wir sind froh, denn wir wissen, es hätte schnell auch schlimmer kommen können. Das nächste Mal passe ich besser auf und ich hoffe, Frauchen auch :-)


11. Oktober 2014

 

Vor einigen Tagen staunten wir nicht schlecht, als Diva ganz überraschend ein Riesenpäckli geschenkt bekam. Von einer Collage über Futternapf hin zu Leckerlis und Spielsachen war alles dabei. Der Anlass war weder Weihnachten noch Geburtstag sondern ein altes Handy. Ja, richtig gelesen; Frauchen hatte ihr altes Handy verschenkt, welches sie sowieso nicht mehr brauchte, und als Dank kam dieses Überraschungspaket für Diva zurück. Echt toll, gell?

 

Ansonsten geht es uns gut und wir geniessen gerade einpaar schulfreie Tage - Herbstferien sei Dank :-)

Immer noch trainieren wir einmal wöchentlich Agility - und wir werden im Januar auch wieder an Meetings anzutreffen sein - und Mantrailing, wo Diva langsam auch Fortschritte zeigt.

 


22. September 2014

 

Während wir einmal in der Woche Agility trainieren und schon lange nicht mehr an Meetings gestartet sind, fanden letztes Wochende die Agility Weltmeisterschaften in Luxembourg statt. Da haben wir natürlich via Livestream fleissig Daumen und Pfoten gedrückt und mitgefiebert.

 

Lisa Frick mit Hoss holten sich im Large zum 4. Mal den Weltmeistertitel. Welch tolles Team und eine Augenweide, den beiden zuzuschauen!



9. September 2014

 

Der Sommer ist vorbei, obwohl ehrlicherweise gesagt werden muss, dass es dieses Jahr überhaupt keinen richtigen Sommer gab. Wir finden das aber nicht allzu schlimm, denn zu hohe Temperaturen mögen wir sowieso nicht besonders... und zudem hat der Herbst doch ganz gut begonnen. Die letzten Tage gingen wir deshalb eher dem Schatten nach oder kühlten uns bei einem kurzen Bad im Wasser ab.

 

Seit letzter Woche ist auch die Sommerpause im Agility vorbei und wir trainieren wieder einmal wöchentlich. An Meetings waren wir schon länger nicht mehr und wir geniessen unsere (Agility) freien Wochenenden.

Zudem versuchen wir regelmässig zu trailen, was uns nur mehr oder weniger gut gelingt wegen Frauchens Arbeit. Diva hat nun auch begriffen, wie das "Spiel" funktioniert und dass es sich lohnt, die "vermisste" Person mit den leckeren Guetzlis zu finden. Es scheint ihr sichtlich Spass zu machen, ihre Nase dafür einzusetzen. 


4. August 2014

 

Na, habt ihr den 1. August alle gut überstanden? Ich bin ja nach Süden geflüchtet, zusammen mit meiner Schwester Energy, um dem Geknalle zu entkommen, na ja, nicht nur deshalb. Wir wollten auch mal auf den Laufsteg und uns zeigen. Diva darf ja modeln, also gehen wir in den Ring, hat sich Frauchen gedacht.

Unweit der Schweizer Grenze in Laveno Mombello (Italien) fand am 2./3. August eine Schönheitskonkurrenz statt, wo wir teilgenommen haben.

 

Am Samstag wartete eine sehr nette Dame aus Ireland im Ring auf uns. Sie hat uns abgetastet und überall rumgefummelt, sodass ich mich schon ein bisschen fragte, was denn das für eine neue Sportart ist. Beim Mantrailing beschnüffle ich ja die Leute, hier wars andersrum. Nur schnüffeln die Menschen nicht für eine Kontaktaufnahme, sie betatschen einen und reden und reden. War mir aber egal, dafür gabs ja auch Belohnung fürs Rumstehen und Anfassen lassen. Wir mussten im Kreis traben, stillstehen, wieder traben, dann durften wir wieder raus, was mir recht war. Eigentlich hätten wir Schwimmflossen gebraucht, so tief lag das Wasser in den Wiesen, wo die Ringe waren. Frauchen musste anschliessend Gummistiefel kaufen gehen, da die Schuhe total aufgeweicht waren und die Wetterprognose weiter "nass" voraus sah.

Die Richterin, Mrs Beare aus Ireland, hatte da eine pragmatischere Lösung: Sie hatte ihre Schuhe und Hosenstösse einfach in Plastiktüten eingepackt. Sah nicht so elegant aus, aber das ist ja auch nicht die Aufgabe des Richters, sondern war unsere.

Energy, die Streberin hat sich mit einem V1 das CAC in der offenen Klasse geholt, ich kriegte eine sg2, was ja auch nicht ohne ist. Den BOB hat Energy knapp verpasst, die Jungs wurden bevorzugt.

 

Am Sonntag hatten wir dann eine italienische Richterin. Die war ziemlich wasserscheu und blieb immer unter dem Dach. Wir mussten auch unter dem kleinen Vordach promenieren, 2 mal hin und her, wir kamen kaum auf Touren, aber die Richterin sagte zu Frauchen, sie wolle nicht, dass wir uns eine Lungenentzündung holen. Ist doch sehr fürsorglich. Auch wenn wir nicht richtig traben konnten, fand sie uns trotzdem toll. Energy holte sich erneut das CAC und ich eine V2.

 

Wenn Energy denn halt die Schönere war dieses Wochenende, war ich doch die Mutigere. Stellt euch vor, wir hatten so was von einem Gewitter, dort wo wir übernachtet haben. Der Blitz hat eingeschlagen beim Hotel, es hat geleuchtet und geknallt, ein 1. August-Feuerwerk wäre wahrscheinlich nix dagegen gewesen. Bébé Energy hat sich gefürchtet, ich war super tapfer und habe ihr das Bett neben Frauchen überlassen. Ja und die Menschen fanden es auch nicht so lustig, wir hatten nämlich kein Licht und keinen Strom mehr, da mussten erst die Elektriker her am nächsten Morgen. Wenigstens hat es nicht gebrannt.

 

Jetzt sind wir zurück und offenbar haben wir den Regen mit über die Alpen genommen. Aber jetzt soll es ja wieder schön werden und bis dahin schlafen wir uns einfach mal richtig aus.


21. Juli 2014

 

Am Wochenende des 11./12. Juli 2014 fuhren wir nach Allschwil, um dort an der ASMV (Agility Schweizer Meisterschaft für Vereine)-Qualifikation teilzunehmen. Unser diesjähriges Dalmatiner-Team bestand aus Boogie und Donna mit Margrit, Energy mit Sabrina und Diva und Eliza (als Ersatz) mit unserem Frauchen Malaika.

Energy und Eliza durften sich schon am Freitagabendmeeting warmlaufen. Es lief bei beiden nicht besonders gut. Energy hatte den Tunnelblick aufgesetzt und düste einfach mal ab in ein Tunnelloch und Eliza war total ausser Kontrolle. Weder das Warten am Start noch auf den Zonen klappte annähernd. Sie war so überdreht, dass sie sogar mitten im Parcours die Getränkeflasche der Richterin unter der Wand entdeckte, die Flasche packte und damit spielen wollte :-( Noch war es aber ja nur ein Aufwärmen und "an den Platz gewöhnen", d.h. die Hauptprobe für den nächsten Tag - die ASMV-Qualifikation.

 

Der Samstag begann für alle Teams mit dem Jumping. Nachdem Eliza am Abend zuvor so unkontrolliert über die Parcours geflitzt war, degradierten wir sie kurzerhand zum Ersatzhund. So spielte es für die Teamwertung keine Rolle, welche Resultate Miss Unkontrollierbar ablieferte (es waren in allen Läufen Disqualifikationen...).

Boogie, Donna, Energy und Diva liefen alle den gleichen Jumping-Parcours, weil alle in der gleichen Klasse starten. Und weil wir ja eine so einheitliche Mannschaft waren, liefen alle auch ein solidarisches EL (Disqualifikation). Tja, schlechter hätte der Start nicht sein können.

Nun ja, letzter Rang nach dem ersten Lauf, es konnte nur noch besser werden...

und das wurde es auch. Ein schöner, rund zu laufender Agility Lauf machte die Fortsetzung. Energy mit Sabrina meisterte den Lauf fehlerfrei - bravo! -  Donna und Diva kamen mit je einem Fehler durch und Boogie brachte den Lauf mit zwei Fehlern ins Ziel. Keine weitere Disqualifikation also, wir konnten zufrieden sein. Zwischenstand am Mittag (vor der Stafette): Rang 16 von ca. 20 Teams.

 

In der Stafette wechselten wir Eliza für Diva ein. Boogie eröffnete unsere Stafette mit dem Zeit-Fehler-Aus-Lauf, musste dann nach einem Fehler beim Stegaufgang Wirbelwind Eliza den Parcours überlassen, welche beim Gambler über die Geräte flitzen durfte. Donna und Energy schlossen die Stafette dann mit dem Open bzw. dem Jumping ab. Hunde und Zweibeiner gaben ihr Bestes und das Beste, das war wirklich gut. Unsere Mannschaft lief die sechstbeste Stafette an diesem Tag. Mit dieser Aufholjagd konnten wir uns am Schluss noch bis auf Rang 10 verbessern, was ungefähr Mittelfeld bedeutete. Wir können echt stolz auf unsere Leistung sein, vor allem nach unserem miserablen Jumping-Start (mit 4 ELs) am Morgen! Und das Allerwichtigste: Es hat total Spass gemacht, diesen Tag mit tollen Hunden und tollen Menschen verbringen zu dürfen.


21. Juni 2014

 

Am längsten Tag des Jahres fanden bei Margrit und Heinz die 1. Olympischen Sommerspiele in der Hembrunn statt und wir durften mit dabei sein. Nach Kaffee bzw. Cola und Gipfeli für die Zweibeiner wurden diese mittels Los in zwei Teams aufgeteilt: Team rot gegen Team grün. Feierlich wurde das Olympische Feuer im Garten entzündet und dann gings los mit den Einzeldisziplinen der Zweibeiner. Dem Organisationskomitee hatte es an Kreativität nicht gefehlt. So massen sich die zwei Teams in den Disziplinen Ballon aufblasen und möglichst bald zum Platzen bringen, Rasenmäher-Traktorrennen, Laufen, Fahrrad fahren, Schwimmen, Kugelstossen und eine feierliche Rede halten.

Nach einem leckeren Apéro durften dann endlich wir Vierbeiner unsere erste Disziplin absolvieren: Hunderennen. Super Eliza rannte dabei auf den guten 2. Platz!

 

Am Nachmittag gings dann für die Zweibeiner weiter mit den Teamdisziplinen. Fussball, Badmington, Völkerball und Kricket standen auf dem Plan, die Teams spielten sehr ausgeglichen... Am Schluss gewann Frauchens Team (sie war Teamcaptain) knapp und durfte den Olympischen Sommerspiel-Pokal entgegen nehmen.

 

Das Highlight aus unserer (Hunde-) Sicht war dann anschliessend das Agility American Meeting. Zwei gleiche Parcours wurden aufgestellt und jeweils zwei Hunde-Mensch-Teams starteten parallel miteinander. Eliza schaffte es bis in den Final, durfte dort gegen ihre Schwester Energy starten, und hatte den Sieg quasi in den Beinen... doch dann fiel die Zielstange :-(

Somit durfte sich Sabrina mit Energy über den Sieg freuen und wir mit ihnen! Gut gemacht, ihr zwei!

 

Die Zweibeiner liessen den tollen Tag dann beim gemütlichen Grillieren und Diskutieren ausklingen...

Mal schauen, ob in der Hembrunn die Olympischen Spiele jedes Jahr stattfinden oder ob wir vier Jahre auf eine Neuauflage warten müssen :-)


16. Mai 2014

 

Unsere Frühlingsferien sind vorbei und so heisst es wieder jeden Tag früh aufstehen und Frauchen in die Schule begleiten. Das frühe Aufstehen macht uns zwar nicht so Spass, aber die Schule, die finden wir lässig.

Neben unzähligen Gerüchen gibt es dort schliesslich viele zweibeinige Spielpartner und eine Menge streichelnde Hände. Oft finden wir auf dem Pausenplatz auch noch Reste von Znünis oder sonst setzen wir im Lehrerzimmer unseren charmanten Hundeblick auf, welchem niemand widerstehen kann, bis jemand sein Gipfeli mit uns teilt... (die Menschen sind ja so beeinflussbar, hihi)

Um all die Leckereien wieder abzutrainieren flitzen wir am Mittag dann über die grosse Spielwiese. Am meisten Spass macht es, wenn Frauchen oder sonst jemand ein Spielzeug mit dabei hat, welchem wir nachjagen und es apportieren können. Zum Glück finden zwischen den Pausen auch Schulstunden für die Zweibeiner statt. Diese Zeit nutzen wir, um uns von all dem Stress zu erholen und Kraft für die nächste Pause zu tanken.

Doch, doch, uns Hunden zumindest macht Schule grossen Spass :-)


26. Mai 2014

 

Es geht gerade drunter und drüber bei uns...

Das letzte Wochenende durften wir bei Margrit - unserer Züchterin - verbringen, weil Frauchen an einer Weiterbildung war. Grosser Garten mit Agility Parcours und lange, spannende Spaziergänge waren angesagt... da war die Welt noch in Ordnung.

 

Diesen Freitag Abend kam es wieder einmal zu einer Auseinandersetzung zwischen Diva und Eliza. Beide wollten in den Garten und mussten vor geschlossener Türe kurz warten. Diva fühlte sich von Eliza bedrängt, knurrte kurz und sofort gingen beide aufeinander los.

Der Streit endete schliesslich mit einem Loch in Divas Hals (welches aber erst am folgenden Morgen bemerkt wurde). Da sich die Wunde mit Schmutz und Haaren verunreinigt hatte, musste sie entsprechend beim Tierarzt chirurgisch versorgt werden. Zudem reagierte Diva noch komisch auf ein Narkosemittel (Propofol), was sich durch zittern äusserte.

 

Diva ist momentan sehr verunsichert, wenn Eliza in ihrer Nähe ist. Harte und konsequente Arbeit steht uns allen bevor, die beiden wieder aneinander zu führen, so dass es nicht erneut beim kleinsten Engpass oder einem falschen Blick eskaliert.


5. Mai 2014

 

Am letzten Samstag hat Eliza in Lengnau den offiziellen Agility Lauf gewonnen. Nun hat sie ihre drei V0 (= fehlerfreie Läufe) und darf somit in der nächst höheren Klasse Large 1 starten.

Gutes Mädchen! Auch wenn du eine durchgeknallte Rampensau im Agility bist, macht es echt Spass mit dir zu arbeiten.


28. April 2014

 

Gestern waren wir mit Eliza am Agility Meeting in Birmensdorf. Im Open liefs eigentlich recht gut, braves Warten am Start, tolle Zonen, super Slalom, doch leider überschätzte Frauchen bei einem Wechsel (Japaner) ihre eigene Geschwindigkeit oder sie unterschätzte Elizas Tempo; auf jeden Fall war Eliza zu schnell und erschien auf der "falschen Seite". Da sie dann retour über eine Sprung kam, reichte es nur für ein EL.

Der offizielle Lauf klappte auch recht gut, nur diesmal löste Madame ein bisschen zu früh den Start aus, dadurch kam sie zu schnell/früh aus dem Tunnel raus und Frauchen musste sie extrem auf die Wand drücken. Kurzes Missverständnis => eine Verweigerungung bei der Wand. Der Rest lief traumhaft, aber es reichte halt dann doch "nur" für ein V5.

Zum Schluss erwartete uns ein schneller Jumping... und Eliza war schnell. Bei einem Sprung hechtete sie in Frauchen hinein, diese fiel längsweg auf den Boden, konnte sich aber schnell wieder aufrappeln.. und weiter gings. Leider zog kurz vor dem Ziel ein Tunnel dann aber zu stark, so dass Eliza einen Sprung ausliess, wieder EL.

 

Auch wenn die Resultate nicht hervorragend waren, Frauchen ist doch mächtig stolz auf die kleine Tupfenmaus, liess sie sich doch vom bellenden Hund nach ihr nicht ablenken, arbeitete kontrollierte Zonen und hatte tolle Slalomeingänge. Es braucht vielleicht noch einpaar Starts bis zu den fehlerfreien Läufen, aber es wird schon.

 

Den Nachmittag verbrachten wir dann noch beim gemeinsamen Spiel im Garten, auch wenn das Wetter nicht sehr einladend war. Aber es macht doch Spass, die vorbeigehenden Leute zu verbellen oder einem fliegenden Ball nachzujagen. 


13. April 2014

 

Heute feiert Eliza ihren 3. Geburtstag. Happy Birthday, Lizzy!

Bleib so, wie du bist, denn genau so, mögen wir dich...

 

Letzte Woche spazierten wir noch der Limmat und der Sihl entlang. Von Baden aus via Dietikon, Zürich, Buechenegg, Sihlbrugg bis hin zum Sihlsprung. Die ganze Route auf mehrere Tage verteilt. Den Hunden hats riesig gefallen, denn es gab jede Menge neue Spazierkilometer, die es zu erschnüffeln gab.


3. April 2014

 

Der Frühling ist da und wir Vierbeiner haben grosse Freude, uns draussen aufzuhalten und um die Wette zu rennen.

Eliza ist nun bereits seit drei Monaten bei uns. Das Zusammenleben funktioniert mal so mal so. Eliza ist mental eine starke Hündin mit einem Dickschädel und sie ist absolut clever. Diese Mischung ist nicht immer ganz leicht zu "handeln".

Eigentlich verstehen wir Vierbeinder uns ziemlich gut, beste Freundinnen sind wir aber (noch) nicht. Vor knapp zwei Wochen gab es deshalb eine Unstimmigkeit zwischen uns, die in einem kurzen Kampf und schliesslich beim Tierarzt endete. Diva brauchte eine Klammer in der Backe und Eliza musste am Bein genäht werden. Die Wunden verheilen zwar gut, doch wir haben noch nicht entschieden, wer denn nun der Boss ist, also der Boss hinter dem Boss (= Frauchen)...

 

Letzten Samstag nahm Eliza dann noch an der Dalmatiner-Ankörung teil. Die Ankörung besteht aus zwei Teilen, aus einem Wesenstest und aus der Extérieur-Beurteilung. Fazit: Eliza ist für die Zucht nicht geeignet. Den Wesenstest absolvierte sie zwar mit Bravour (sie ist halt ein Streber auf dem Hundeplatz), doch ihr Äusseres sei nicht ganz Dalmatiner-Standart: "Zu leichte, feine Hündin mit extrem hochgezogener, langer Lendenpartie, dadurch in der Bewegung Hinterhand-Überwinkelung und zu stark abfallende Kruppe."

Wir können diese Bewertung nicht nachvollziehen, denn Eliza ist eine schöne, sportliche und tolle Hündin.


5. März 2014

 

Letztes Wochenende haben wir an einem Agility Seminar in Schönenberg teilgenommen. Geleitet wurde das Seminar von Ilona Rinke (Weltmeisterin). Die Parcours waren vor allem für Eliza sehr anspruchsvoll, trotzdem - oder gerade deswegen - haben wir jede Menge gelernt.

Auch Diva durfte beim Seminar mitmachen und hat als "Routinier" die Parcours schön und ziemlich gekonnt absolviert.

Fazit der beiden Tage: Es gibt 1000 verschiedene Wechsel mit genauso vielen verschiedenen Namen und Frauchen muss beim Führen vermehrt ihren Mund halten. Körpersprache ist jetzt vor allem angesagt. Da sind wir mal gespannt, ob sie das in den nächsten Trainings auch macht oder ob sie uns erneut volllabert :-)


4. Februar 2014

 

Der Winter ist schon bald wieder vorbei und immer noch warten wir auf den ersten richtigen Schnee. Hm... mal schauen, ob er diesen Winter überhaupt noch bis zu uns kommt.

Diva und Eliza haben sich schon extrem gut aneinander gewöhnt. Eliza orientiert sich stark an Diva und hat schon grosse Fortschritte im Allag gemacht. Auch in der Schule läuft es immer besser mit Eliza.

Auch im Agility klappt es ordentlich. Eliza und Frauchen sind schon ein ziemlich gutes Team. Eliza lässt sich während der Arbeit weniger von äusseren Einflüssen ablenken wie früher.

Bisher hat Eliza in den offziellen Agility Läufen schon zwei V0 erreicht, das heisst es fehlt noch ein fehlerfreier Lauf und sie steigt ins Large 1 auf. Pressieren tut es aber nicht, denn die einfacheren A-Läufe machen grossen Spass.

Eliza ist auch im Mantrailing aktiv. Einmal in der Woche wird trainiert und sie hat das "Spiel" recht schnell begriffen und sucht motiviert nach den "vermissten" Personen.

 

Diva geht es gut. Sie hat im Agility ihre erste Bestätigung für den Verbleib im Large 2 bereits geholt. Sie geniesst es, dass sie nun mit Eliza einen "Unterhund" hat und blüht im Alltag förmlich auf.


1. Januar 2014

  

Das neue Jahr hat zwar bereits begonnen, trotzdem möchten wir in diesem Blog-Eintrag auf die letzten Tage des alten Jahres zurückblicken...

Vom 26. bis 30. Dezember waren wir nämlich bei Regula Tschanz-Haas an einem Agility Seminar in der neuen Agilityhalle in St. Gallen. Super Halle, tolle Trainings.

Frauchen trainierte vor allem mit "Neuzuzug" und "Rennmaschine" Eliza. Trotz der schwierigen Parcours lief es phasenweise recht gut. Eliza ist motiviert und lernt schnell. Natürlich braucht es noch viele gemeinsame Trainings, bis Eliza und Frauchen ein gutes Team sind, das sich aufeinander verlassen kann, aber eine erste Basis ist gelegt.

"Routinier" Diva durfte natürlich auch die ein oder andere Trainingssequenz laufen und hatte sichtlich Spass daran.

Neben den Trainings hatten wir natürlich auch genügend Zeit für schöne Spaziergänge (im Schnee) und geselliges Zusammensein.

Wir wünschen euch allen einen guten Start ins 2014 und melden uns bald wieder mit News.