Blog 2015

29. Dezember 2015

 

Das Jahr 2015 dauert nur noch wenige Stunden...

Schade, denn es war ein tolles Jahr. Viele spannende Spaziergänge erlebt, Freundschaften gepflegt, Erfolge im Agility und Mantrailing gefeiert und vor allem gesund geblieben.

An Weihnachten bin ich bereits 8 Jahre alt geworden. Gewaltig, was für ein Fest meine Zweibeiner auch dieses Jahr wieder zu meinem Geburtstag organisiert haben. Sie haben extra aus dem Wald einen Tannenbaum geholt und diesen für mich geschmückt. Auch Geschenke haben sie verpackt und unter den Baum gelegt. Gutes Essen gab es und liebe Gäste kamen zu Besuch. Und stellt euch vor, mein Fest dauerte mehrere Tage lang, immer wieder feierten wir an anderen Orten mit anderen Leuten - und alle hatten einen schönen Baum für mich aufgestellt und mir Geschenke gemacht. Ich habe mich wie ein Christkind gefühlt. Naja, ich weiss ja eigentlich, dass meine Leute nicht nur meinen Geburtstag gefeiert haben, aber egal. Spass gemacht hats trotzdem und mit meinen diesjährigen Geschenken bin ich auch total zufrieden.


30. November 2015

 

Doppelsieg - oder Eliza meldet sich zurück

Was für ein Agility-Samstag in Lengnau...

Zuerst gewinne ich mit Frauchen den Jumping in der Klasse Large 1 mit einem schnellen, fehlerfreien Lauf und dann doppelt Eliza im Offiziellen nach und entscheidet diesen Lauf für sich. Mit diesem Sieg darf sie nun in die Klasse 2 aufsteigen. Auch ich laufe fehlerfrei im offiziellen Lauf und erreiche den guten 7. Schlussrang.

Eliza, das haben wir super gemacht und haben den Border Collies einmal mehr gezeigt, dass wir auch gewinnen können.


12. Oktober 2015

 

Gestern haben wir am Agility Meeting in Birmensdorf abgeräumt. Ich war extrem gut drauf und voll motiviert.

Im Open und im Jumping liefen wir fehlerfrei und schafften es zweimal aufs Podest (2. im Open und 3. im Jumping).

Im offiziellen Lauf erwischte ich einen falschen Sprung weshalb wir disqualifiziert wurden. Der Lauf selber war aber wunderbar. Nach dem Fehlsprung pushte mich Frauchen ans Limit und wir rannten und rannten. Ich war selten so schnell unterwegs beim Agility - sehr zur Freude von Frauchen.


Da am Wochenende noch die WM in Bologna stattfand, haben wir das Geschehen am Livestream mitverfolgt. Die Schweizer Agility Cracks haben sich wacker geschlagen, machmal hat das Quentchen Glück zwar gefehlt. Trotzdem herzliche Gratulation an das Medium Team zum Vizeweltmeister-Titel.

Begeistert sind wir aber vom Weltmeister und Vizeweltmeister im Individual Large, dem Slovaken Pavol Vakonic. Unglaublich, wie er es geschafft hat den 1. und 2. Rang mit seinen zwei Hunden zu erreichen. Wow!


14. September 2015

 

Wie ich ja beim letzten Mal geschrieben habe, war Mama Boogie eine Woche bei mir in den Ferien. Ich genoss die Zeit mit meinem Mami sehr. Wir haben zusammen geschmust, rumgealbert, gespielt usw. Frauchen hat als Erinnerung an diese Woche einpaar Fotos von uns beiden auf meine Homepage raufgeladen.

 

Letzte Woche war Frauchen dann eine Woche in Grindelwald im Klassenlager - ohne mich. Ich wurde in dieser Woche dafür von meinem Herrchen verwöhnt und kam täglich zu einer zusätzlichen Portion Futter, da Herrchen meinen Futterplan nicht so im Griff hatte :-) Ich habe mir natürlich nichts abmerken lasse und fleissig gefuttert. War ein bisschen wie im Schlaraffenland - Glück muss man haben.

Seit Freitag Nachmittag ist Frauchen wieder zurück aus dem Lager und die Futtermengen haben sich seither wieder "normalisiert". Jänu, so behalte ich immerhin meinen schlanke Figur.

 

Am Wochenende nahmen wir dann am Agility Meeting in Lengnau teil. Am Samstag gewannen wir sogar ganz überraschend den Jumping! Am Sonntag liefen wir drei solide Null-Fehler-Läufe und im Open reichte es auf die letzte Hundertstelsekunde aufs Podest. Alles in allem wieder ein sehr erfolgreiches Agility Weekend. Die Läufe vom Sonntag kannst du hier anschauen.


30. August 2015

 

Seit unserem letzten Blog Eintrag haben wir schon wieder einiges erlebt.

Vor zwei Wochen nahm ich mit Frauchen am Agility Meeting in Rothenthurm SZ teil. Das Wetter war total schlecht, es regnete immer wieder, doch unsere Leistungen waren super. Wir kamen als einziges Team am ganzen Vormittag mit drei fehlerfreien Läufen durch und erhielten für diese ausserordentliche Leistung sogar einen Spezialpreis!

Im Open und Jumping schafften wir es jeweils auf den super 2. Platz, im Offiziellen reichte es uns für Rang 5.

 

Letzten Sonntag starteten wir dann an einer weiteren ASMV-Qualifikation - dieses Mal ins Sins AG. Leider riss meine "Null-Fehler-Lauf-Serie" im offiziellen Lauf (nach unglaublichen 18 fehlerfreien Läufen in Serie!!!) ab :-(

Nach allen Jumping und Agility-Läufen lag unser Team (Donna mit Sabrina, Energie mit Margrit, Eliza mit Thomas und ich mit Frauchen) trotzdem auf dem tollen 13. Zwischenrang (von 41 Mannschaften). Mit der Stafette am Nachmittag verbesserten wir uns sogar noch um einen Platz auf den 12. Schlussrang. Auch wenn es uns fürs Finale im November nicht reicht (dazu hatten wir eine zu grosse "Hypothek" aus der 1. Quali in Allschwil), haben wir ein tolles Teamergebnis erzielt und können Stolz auf uns sein.

 

Seit Donnerstag ist noch Mami Boogie bei uns in den Ferien und ich geniesse sie total. Spielen, Rumalbern und Schmusen ist angesagt. Ach wie schön...


20. Juli 2015

 

Am Wochenende fanden in Mellingen die zwei letzten Qualifikationsturniere des Sommercups statt sowie der Final. 

Am Samstag war das Wetter unbeständig und gewittrig - eine willkommene Abkühlung eigentlich, doch ausgerechnet vor unserem Start für den Agility-Lauf wurde die Sicht immer schlechter und der Regen immer stärker. So hiess es dann halt: Start bei Wind und Regen...

Wie ihr wisst, mag ich Regen nicht und deshalb gab es für mich nur eine Lösung: Den Lauf möglichst schnell hinter mich bringen :-) Ich gab also Vollgas und Frauchen musste richtig Gas geben, dass sie mir nachkam. Wir kamen mit einer sehr guten Zeit und null Fehlern ins Ziel - Rang 4 am Schluss. Im Jumping zeigte sich dann wieder die Sonne, ich schlug somit wieder mein normales Tempo an und trotzdem wurden wir am Schluss 2.

 

Am Sonntag standen dann die letzten Qualifikationsläufe für den Sommercup an. Wir konnten ohne Druck an den Start gehen, weil wir die Finalqualifikation dank unserer guten Resultate in den letzten Turnieren schon auf sicher hatten. Ohne Druck läuft es sich halt auch sehr gut. Wir brachten Jumping und den offiziellen Lauf wiederum fehlerfrei nach Hause und führten - zu unserer Überraschung - die Gesamtrangliste nach allen acht Qualifikationsläufen souverän an. Ist doch cool, wenn ein Dalmi vor allen anderen klassiert ist, oder?

 

Für den Finallauf qualifizierten sich je die besten 12 Teams der Klassen Large A und Large 1. Die Karten wurden neu gemischt, da alle Teams wieder bei Null starteten.

Auch im Finallauf kamen wir fehlerfrei durch (dies war unterdessen der 11. fehlerfreie Lauf in Folge!) und wir wurden schliesslich gute 5. (von 24) im Finale des Sommercups 2015.

Welch ein toller Erfolg! ... und hier gelangst du zu den Videos der letzten Läufe.


12. Juli 2015


Seit gestern geniessen Frauchen und ich unsere wohlverdienten Sommerferien. Die nächsten vier Wochen werden wir den Schulalltag hinter uns lassen und uns Zeit nehmen für all das, was in den letzten Wochen zu kurz kam.

Zudem werden wir die unterrichtsfreie Zeit nutzen um Kraft und Energie fürs neue Schuljahr zu tanken. Und das geht bei diesen sommerlichen Temperaturen doch am Besten mit einem feinen Glace (heute gabs frozen vanilla yoghurt) - lecker!


2. Juli 2015

 

Letzten Freitag sind wir nach Allschwil an die ASMV-Qualifikation gefahren (ASMV = Agility Schweizer Meisterschaft für Vereine). Neben Frauchen und mir waren auch Donna, Eliza und Energy mit ihren zweibeinigen Läufern mit dabei. Wir vier Dalmis und unsere Führer starteten das erste Mal nicht mehr für den Dalmatiner-Club sondern für die SKG Bremgarten.

 

Donna, Eliza und Energy hatten ihren ersten Einsatz bereits am Freitag am Abendmeeting. Für sie war es quasi ein Aufwärmen und Einlaufen für die Quali am Samstag. Ich selber - "alter" Routinier - durfte zuschauen und meine Motivation für den Samstag aufsparen. Für Eliza mit Thomas liefs im Jumping super und sie ergatterten sich mit einem schnellen, fehlerfreien Lauf den 2. Schlussrang. Bravo!


Am Samstag ging es dann los mit den ersten Läufen. Frauchen und ich waren die ersten aus unserem Team, die den Jumping absolvierten. Wir brachten einen schönen, fehlerfreien Lauf ins Ziel, nicht allzu schnell aber solide und wurden am Schluss mit dem 8. Rang belohnt.

Eliza und Thomas  kamen im gleichen Parcours mit zwei Fehlern durch und landete schliesslich auf dem 16. Platz.

Die Parcours von Donna und Energy waren deutlich schwieriger, da sie in höheren Klassen starten. Leider hüpfte Donna in ihrem Jumping an einem Sprung vorbei. Da Sabrina dies nicht bemerkte, gab es die erste Disqualifikation für unser Team.

Der Jumping von Energy und Margrit war absolut spektakulär. Obwohl Margrit während des Laufs ausrutsche und zu Boden fiel, konnte sie das EL vermeiden und sich irgendwo in der Rangliste einreihen. 

Fazit nach den Jumping Läufen: 1 EL ist zwar schade, aber noch verkraftbar.

 

Schon während des Umstellens für die Agility Läufe zogen dunkle Wolken auf. Hoffentlich kein Omen für die kommenden Läufe... Während des Briefings begann es intensiv zu regnen und pünktlich zum Start der Large 1 ging ein Wolkenbruch über den Platz nieder.

Zum Glück hatte der Richter ein Einsehen und wartete ab, bis der Regen aufhörte.

Frauchen und ich liessen uns vom Regen und der Zwangspause nicht nervös machen, liefen konzentriert unseren Agility Parcours und kamen fehlerfrei ins Ziel (Rang 5).

Für Eliza liefs weniger gut und sie bescherte unserem Team eine weitere Disqualifikation.

Dafür kamen Donna und Sabrina diesmal durch mit nur einem Fehler beim Slalom.

Energy war die Letzte und hatte einen wirklich schwierigen Parcours. Der Stegaufgang umrandet von zwei Tunnellöchern. Wer Energy kennt weiss, dass sie Tunnels liebt und 100mal lieber Tunnels macht als den Steg. So war es dann auch: Ab ins Tunnel anstatt auf den Steg (und dies mehrere Male). Zum Zuschauen war es echt lustig, wenn man selber auf dem Platz steht wahrscheinlich weniger :-(

 

Fazit nach den Jumping und Agility Läufen: Ich habe mit Frauchen super gearbeitet und das Beste herausgeholt. Die anderen hatten ein bisschen Pech. Aber wer selber Agility betreibt weiss, wie nahe der Nullfehlerlauf und die Disqualifikation beieinander liegen.

 

Da wir nach dem Vormittag eher hinten klassiert waren und die Startreihenfolge in der Stafette umgekehrt zur Zwischenrangliste erfolgt, mussten wir relativ früh zur Stafette antreten - mit Startnummer 6.

Unsere Zweibeiner überlegten hin und her, wer an welcher Position in der Stafette laufen soll, damit wir eine möglichst optimale Besetzung haben.

 

Die Stafette begann mit mir, ich lief den Agility Parcours, welchen ich (wie die beiden Läufe am Morgen) fehlerfrei durchbrachte.

Eliza hatte dann 30 Sekunden Zeit für den Gambler. Bei ihren 30 Sekunden ging es darum, möglichst viele Hindernisse/Geräte zu absolvieren. Genau ihr Ding!

Energy schickten wir dann auf den Jumping Parcours, welchen sie super meisterte.

Donna lief den Zeit-Fehler-Aus Parcours. Leider verschwand sie bei der Nummer 6 ins falsche Tunnelloch... der Fehler war da, unsere Stafette in diesem Moment beendet.

Anfangs dachten unsere Zweibeiner noch, dass es besser hätte laufen können (vor allem beim Zeit-Fehler-Aus). Aber als sie immer mehr Teams sahen (auch gute Teams), die bereits vor der Nummer 6 strauchelten, waren sie doch sehr Stolz auf ihre Stafettenleistung.

... und das dürfen sie auch sein, denn in der Stafette belegten wir am Schluss den guten 8. Rang von 30 Teams. Dank dieser tollen Aufholjagd konnten wir uns in der Tageswertung noch auf den 15. Rang (von 30) verbessern. Frauchen sagt, damit dürfen wir zufrieden sein.


26. Mai 2015

 

Am Pfingstwochenende sind wir am Sommercup in Seon gestartet. Der Sommercup ist eine Turnier-Serie, der aus 4 Qualifikations-Turnieren und dem Final besteht. An den Qualifikations-Turnieren werden in den Agility- und Jumping-Läufen Punkte vergeben. Alle erzielten Punkte werden für die Qualifikations-Gesamtrangliste addiert und die besten Teams qualifizieren sich für den Final.


Nach den ersten zwei Qualifikations-Turnieren sind wir auf dem hervorragenden 3. Zwischenrang klassiert... und dies ist eher eine Überraschung, gingen wir doch handicapiert ans zweite Turnier. Der Grund: Frauchen war so heiser, dass sie praktisch keine Stimme hatte und mich flüsternd und vor allem mit Hilfe von Körpersprache durch die Parcours führen musste. Aber es ging erstaunlich gut auf. Nachdem wir am Samstag die Ränge 5 (im Agility) und 7 (im Jumping) belegten, konnten wir uns am Sonntag sogar noch ein bisschen steigern. Zwei fehlerfreie Läufe brachten uns die Plätze 4 (im Agility) und 6 (im Jumping) ein. Welch tolle Bilanz unter diesen Umständen :-)

Im Juli finden dann die beiden letzten Qualifikationen statt und unser Ziel ist es natürlich, den Final des Sommercups zu erreichen.

 

Herrchen hat mir übrigens noch ein tolles neues Spielzeug gebastelt. Mega lässig und ich habe es im Nu begriffen, wie ich die Guetzli aus der Flasche kriege. Bin halt ein cleveres Hundchen, hihi.


19. Mai 2015


Wir sind im Internet zufällig über ein tolles Gedicht gestolpert. Wie passend die Worte doch sind :-)


19. Mai 2015

 

Bis gestern haben wir draussen das schöne Wetter geniessen können. Wann immer ein Bächlein unseren Weg kreuzte, nutzte ich es für eine kurze Abkühlung. Irgendwie steckt doch eine kleine Wasserrate in mir, auch wenn ich mich nicht fürs Schwimmen begeistern kann. Aber beim Kneipen oder Bauchkühlen bin ich sofort dabei. 

Und auf was ich auch total stehe: auf Rückenmassagen. Da Frauchen viel zu selten als Masseurin Hand bei mir anlegt, muss ich mir halt selber zu helfen wissen. Aber kein Problem, ich rolle mich einfach auf dem Rasen hin und her, was das Zeug hält.


3. Mai 2015

 

Welch tolles und erfolgreiches Agility Wochenende liegt hinter uns:

 

Am Samstag bin ich über mich hinausgewachsen und habe Frauchen ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk gemacht. Ich war voll konzentriert dabei und irgendwie waren die Parcours von Bea Tanner wie zugeschnitten auf uns. In unserer Klasse starteten zwar "nur" 10 Teams, doch wir zeigten allen, wer das Sagen hat :-)

Den Agility Lauf gewannen wir ebenso wie den Open. Im Jumping mussten wir uns von einem Team geschlagen geben und es reichte uns auf den super 2. Platz.

 

Am Sonntag war ich auch motiviert und in Form. Im Open drückte mich Frauchen zu fest vom verleitetenden Tunnel weg in Richtung Slalom. Ich kam zu direkt auf den Slalom zu und verpasste dann den Eingang. Der Rest lief prima.

Im offiziellen Lauf lagen wir bis zum Schlusssprung auf Kurs, doch dann schoss ich mit hohem Tempo aus dem Sacktunnel, so dass es mich am Zielsprung vorbei driftete. Das gab dann leider noch im letzten Moment eine Verweigerung. Ist aber egal, schliesslich mussten wir nach dem erfolgreichen Samstag ja auch den anderen Teams eine Chance lassen.

Im Jumping liefs dann wieder sehr rund und wir belegten den guten 4. Rang.

 

Nun erhole ich mich von meinen Agility Einsätzen und schlafe mich so richtig aus. Bei dem öden Regenwetter ist das sowieso das Beste, was ich tun kann...


24. April 2015

 

Letzten Samstag sind wir wieder in Lengnau gestartet und meine Halbschwester Eliza war dieses Mal ebenfalls am Start.

 

Im Open haben wir zwei Dalmis es allen gezeigt - Eliza hat den Open gewonnen und wir schnappten uns den 3. Platz. 

Im Jumping hat es uns ebenfalls noch einmal auf den 3. Platz gereicht und das trotz eines Slalomfehlers.

Der offizielle Lauf lief bis zum zweitletzten Gerät auch wunderbar, doch dann machte ich einen zu grossen Satz über den Stegabgang, was leider mit einem Zonenfehler gewertet wurde. Auch Eliza musste eine Verweigerung einziehen. Und zu unserer grossen Überraschung war ich am Schluss mit einer besseren Zeit im Ziel als die schnelle Eliza. So cool! ich kann eben auch Gas geben, wenn ich will...

 

Gestern habe ich noch beim Babysitting von Frauchens Nichte geholfen. Wir waren gemeinsam spazieren und auf dem Spielplatz. Das brav neben dem Kinderwagen Hergehen war eher schwierig für mich. Frauchen war zu langsam, ich zu schnell oder die Leine zu kurz, hihi. Irgendwann sind wir dann aber doch an unserem Ziel, dem Spielplatz, angekommen. Auf dem Spielplatz war ich die totale Musterschülerin und habe artig neben dem Kinderwagen Platz gemacht und gewartet, bis die Zweibeiner fertig waren mit Schaukeln und Rutschen. Frauchen war sowas von Stolz auf mich...


13. April 2015

 

Meine letzte Woche war sehr spannend und abwechslungsreich.

 

Am Ostermontag haben wir am Agility Meeting in Lengnau teilgenommen und im Jumping den 2. Platz geholt. Bei den beiden anderen Läufen wurden wir disqualifiziert, weil ich frech in den falschen  Tunnels verschwand :-)

 

Am Dienstag durfte ich Frauchens Eltern auf einer Wanderung entlang der Aare begleiten. Ich zeigte mich von meiner besten Seite und war total brav - beim Laufen als auch im Restaurant.

Sharang übernahm derweilen meinen "Job" als Schulhaushund und war der Star in der Schule, hihi.

 

Von Mittwoch bis Samstag war meine Mami Boogie dann bei uns zu Besuch. Das war total lässig und ich hatte mit Boogie eine tolle Spielgefährtin. Boogie ist eine verfressene Supernase und hat sogar meinen vergrabenen Knochen im Garten aufgespürt und verzehrt. Mein Versteck war wohl nicht gut genug, da muss ich meinen nächsten Knochen noch besser vergraben :-)


16. Februar 2015

 

Am Samstag und Sonntag sind wir am Agility Meeting in Lengnau gestartet. Bei der Anmeldung zum Meeting hatte Frauchen zwar ein bisschen Bedenken, wie es denn um meine Motivation stünde, wenn ich zwei Tage hintereinander Agility machen soll, doch diese Bedenken waren umsonst.


Am Samstag war ich etwas abgelenkt und unkonzentriert, entsprechend schlich sich dann auch ein Slalomfehler im offiziellen Lauf ein, im Open bekamen wir einen Zonenfehler beim Stegaufgang.


Dafür war ich am Sonntag dann in Hochform und lief in allen drei Läufen fehlerfrei und schnell. Die Parcours waren auch ziemliche "Rennbahnen", so richtig nach meinem Geschmack :-)

Im offiziellen Lauf schafften wir es auf den super 2. Platz (und haben damit schon wieder eine Bestätigung für den Aufstieg in die Klasse Large 2 - obwohl wir momentan gar nicht aufsteigen wollen).

Im Open reichte es uns mit dem 3. Platz ebenfalls aufs Podest und um dieses super Dalmatiner-Ergebnis abzurunden, rannte Eliza im Jumping noch aufs Podest. Und so haben wir den schnellen Border Collies wieder einmal gezeigt, dass mit uns gepunkteten Agility-Exoten jederzeit auch zu rechnen ist.


31. Januar 2015

 

Heute haben wir einen tollen Spaziergang im Schnee unternommen. Hat richtig Spass gemacht durch den Schnee zu rennen und zu toben. Frauchen konnte es natürlich nicht lassen und musste gleich einpaar Fotos schiessen. Ist ja doch eher selten, dass wir hier Schnee haben. Die Bilder findest du unter Fotos.

 

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Der Alltag hat uns, und der ist nicht sehr spektakulär :-)

Vielleicht haben wir beim nächsten Mal mehr News.


 19. Januar 2014

 

Gestern sind wir am Agility Meeting in Birmensdorf gestartet. Das Startfeld in unserer Klasse war mit 24 startenden Teams relativ gross und da wir eine hohe Startnummer hatten, warteten wir nach dem Briefing jeweils entsprechend lange auf unseren Start...

 

...umso mehr Zeit hatten wir, vor unserem 1. Lauf noch etwas wach zu werden.

 

Open und Jumping liefen wir fehlerfrei - im Open liefen wir als 3. sogar aufs Podest. Im offiziellen Lauf arbeiteten wir den Stegabgang nicht sauber und bekamen deshalb einen Zonenfehler. Später kam dann noch (seit langem wieder einmal) einen Slalomfehler. Tja, der Slalom hat eben immer 12 Stangen und nie 11 :-)

Wir sind aber mit unseren Resultaten extrem zufrieden und geniessen, dass wir wieder im Large 1 starten können.


4. Januar 2015

 

Nach über einem halben Jahr haben wir endlich wieder einmal an einem Agility Meeting teilgenommen. Seit Anfang 2015 starte ich mit Frauchen wieder in der Klasse Large 1.

 

Da die Parcours für mich "Routinier" relativ einfach waren (keine Sprünge von hinten, keine Kringel, usw.) konnte ich richtig Gas geben. Entsprechend schnell und hoch motiviert rannte ich durch die Parcours und dies erst noch in allen 3 Läufen fehlerfrei. Frauchen ist/war sehr begeistert von meinem Arbeitseifer, hihi. Nun bin

ich aber müde und erhole mich ein bisschen...


1. Januar 2015

 

Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. 

(Antoine de Saint-Exupéry)

 

In diesem Sinne wünschen wir dir einen tollen Start ins Jahr 2015. Möge es für uns alle viele positive Überraschungen mit sich bringen.

 

Vielen Dank, dass du uns im letzten Jahr die Treue gehalten hast und du dir immer mal wieder die Zeit genommen hast, unsere Homepage zu besuchen.