Mantrailing


Einmal in der Woche trailen wir unter der Anleitung von Margrit Klauz.


Divas erster Indoor-Trail vom 17. Februar 2015

Ort: Schulhaus Seehalde in Niederhasli


Elizas Trail vom 21. Februar 2014

Ort: Schulhaus Seehalde in Niederhasli


Kurzbeschreibung Mantrailing

 

Mantrailing ist eine Form der Nasenarbeit, welche ursprünglich aus der klassischen Polizehundearbeit und der modernen Rettungshundearbeit stammt.

Die Hunde lernen bei dieser Form der Nasenarbeit, anhand eines spezifischen Geruchträgers (z.B. Schal, Handschuh) einer bestimmten Person, die Spur speziell dieser Person aufzunehmen und diese zu finden. Die so genannten Trails (= Geruchsspur) können durch Wälder, Parks, Wohnsiedlungen oder sogar durch den Stadtbereich verlaufen.

Der Hund wird dabei immer an der Leine von seinem Besitzer geführt.
Der Hund orientiert sich beim Mantrailing an dem spezifischen Geruch des Menschen. Dieser verliert nämlich permanent Geruchspartikel. Die Partikel sind so individuell wie ein Fingerabdruck. Dadurch ist es für den Hund möglich, aus den vielen Gerüchen, die er in seiner Umwelt wahrnimmt, diesen einen, speziellen Geruch herauszufiltern und so die "vermisste" Person zu finden.