Obedience


Seit Anfang 2014 trainieren wir nicht mehr regelmässig Obedience, da es unsere Trainingsgruppe leider nicht mehr gibt. Nach Lust und Laune (und eigentlich viel zu selten) machen wir spontan in unserer Freizeit einpaar Übungen.


Wanderpreis Obedience
Wanderpreis Obedience

April 2013

 

Seit meiner letzten und bisher einzigen Obedience Prüfung ist es zwar schon ein ganzes Weilchen her (mehr als 8 Monate!), doch kürzlich wurde mir vom Schweizerischen Dalmatiner Club der Wanderpreis für Obedience überreicht. Scheinbar war ich der erfolgreichste Dalmatiner an einer Prüfung im 2012. 

Hihi, jetzt darf ich also einen "Hündchen-Pokal" mein Eigen nennen, zumindest für ein Jahr. Aber findet ihr nicht auch, dass diesem Porzellan-Hündchen die schwarzen Tupfen fehlen? Irgendwie ist das kein waschechter Dalmatiner :-)


Fazit 2012 - Diva

1 Obedience Prüfung (Beginners)

 

Bewertung: SG (Rang 6 von 16)

 

Highlight:

Wanderpreis des SDC für den erfolgreichsten Obedience Dalmatiner



Unsere 1. Obedience Prüfung am 10. Juni 2012 in Frauenfeld TG

 

Mit gemischten Gefühlen fuhr Frauchen mit mir heute Vormittag nach Frauenfeld an unsere 1. Obedience Prüfung. Es regnete und regnete und wie ihr ja wisst, mache ich nicht gerne meinen Bauch nass, sprich ein Platz auf nassem Boden ist nichts für mich.

Als wir dann dran waren, war der Boden zwar immer noch feucht, allerdings hatte es zum Glück aufgehört zu regnen, die Bedingungen also ziemlich optimal.

Am Schluss der 10 Übungen wurden wir mit einem SG (sehr gut) bewertet und landeten damit auf dem guten 6. Schlussrang (von 16). Ich selber habe super gearbeitet, Frauchen muss unbedingt lernen, das Apportierholz besser und weiter zu werfen.

 

Unten aufgelistet seht ihr die Bewertungen der einzelnen Übungen.

  1. Sitz in der Gruppe: 10 Punkte (Maximum)

  2. Platz in der Gruppe: 10 Punkte (Maximum)

  3. Freifolge: 6.5 Punkte (Doppelkommando und ich habe etwas abgehängt)

  4. Platz aus Bewegung: 7.5 Punkte (ich muss schneller ins Platz runter mit weniger          Körperhilfe)

  5. Heranrufen in Grundposition: 7 Punkte (ich habe im Platz gestemmt, Abschluss 

                                                                                                aber optimal)

  6. Carré: 10 Punkte (Maximum)

  7. Tragen: 8.5 Punkte (anfangs Holz etwas unruhig getragen)

  8. Apportieren über Hürde: 0 Punkte (Frauchen hat das Holz zu wenig weit geworfen. Ich habe mir

     die Beine beim Sprung angeschlagen und beim Zurückkommen die "böse" Hürde umlaufen)

  9. Eigenidentifizierung: 9 Punkte (Hölzli anfangs etwas unruhig gehalten)

10. Distanzkontrolle: 7 Punke (Doppelkommandos)


1. Obedience Prüfung

 

Wir haben uns für unsere 1. Obedience Prüfung angemeldet und sind bereits etwas nervös, wenn wir an unseren 1. Start am 10. Juni in Frauenfeld denken ...


meine Obedience Lizenz
meine Obedience Lizenz

Obedience-Lizenz und Leistungsheft (15. Mai 2012)

 

Heute habe ich meine Obedience-Lizenz per Post erhalten, bzw. das Leistungsheft. Das Gute ist, dass ich mir keine neue Lizenznummer merken muss, da ich ja bereits eine im Agility habe. Für Obedience gilt die auch. Deshalb habe ich auch ein kombiniertes Agi-Obi-Büchlein erhalten, in welches beide Sportarten eingetragen werden können.

Jetzt muss Frauchen mich dann nur mal anmelden an ein Obedience Meeting. In der Zwischenzeit übe ich noch ein bisschen Sitz und Platz auf Distanz und das sanfte Tragen des "Hölzli", damit Frauchen am Schluss nicht nur Zahnstocher statt des Hölzli in den Händen hält.

Aber das wird schon...


Apportieren ist eigentlich ganz lässig
Apportieren ist eigentlich ganz lässig

Tagesseminar vom 20. August 2011 mit Susan Jenny im Reckenholz ZH

 

Bei 30 Grad Hitze absolvierten wir unser Tagesseminar im Obedience. Unter der Leitung von Susan Jenny erfuhren wir extrem viel über korrekte Fussarbeit, Stellungen (Sitz, Platz, Steh -  statisch und aus der Bewegung) und das Apportieren. Natürlich durften wir vor dem geübten Auge von Susan auch unseren Ausbildungsstand zeigen und wurden mit individuellen Tipps und Tricks beraten.

Fazit: Beim Fusslaufen fehlt es mir an Motivation. Frauchen bekam u.a. den Tipp, sie solle mich mal 2-3 Tage hungern lassen, damit ich motivierter laufe für ein Leckerli. Ich hoffe jetzt aber, dass sie das nicht wirklich durchsetzen will, nur damit ich hungriger und dadurch motivierter werde. Aber ich denke mal nicht...

Beim Apportieren bekamen wir positiveres Lob, weil ich das Holz schon sehr ruhig halte und bei der Auswahl zwischen Leckerli und Apportierholz sehr schnell begriffen habe, dass ich zuerst das Holz nehmen muss und erst als Belohnung das Leckerli bekomme => chic-i :-)

Alles in Allem war es ein interessanter aber anstrengender Tag und wir freuen uns auf unser nächstes reguläres Training am Mittwoch, wo wir vielleicht doch das eine oder andere umzusetzen versuchen werden.


Anmeldung zum Tagesseminar mit Susan Jenny

 

Wir haben die Bestätigung erhalten, dass wir beim Tagesseminar vom 20. August 2011 mit Susan Jenny als aktives Hundeteam mit dabei sein dürfen.

Susan Jenny ist Obedience-Richterin und tätig im TKAMO-Ausbildungswesen Obedience. Sie ist mehrfache Schweizermeisterin im Obedience und nimmt an Weltmeisterschaften teil.

Neben Fussarbeit und Stellungen (aus Bewegungen und statisch) werden auch das Schicken (Carrée, Pilone), sowie das Holen (Abrufen) und das Bringen (inkl. Nasenarbeit) Themen des Seminars sein.

Wir sind sehr gespannt, was uns alles erwarten wird und was wir dabei lernen können ...


Wettkampftraining im Reckenholz am 2. April 2010

 

Gestern machte ich zum ersten Mal an einem Obedience Wettkampftraining mit. Das heisst, dass ich alle 10 Übungen nacheinander absolvierte. Ich war richtig in Form und meisterte eine Übung nach der anderen souverän. Sogar das Ablegen in der Gruppe gelang, trotz des kalten und nassen Bodens und auch unsere "Zitterübung", das Voransenden ins Viereck. Einzig die Übung mit den Hölzi bereitete ein wenig Schwierigkeiten, weil ich es nicht richtig zurückbrachte sondern lieber zerkaute.

Es machte richtig Spass zu sehen, wie gut Frauchen und ich inzwischen harmonieren. Nun freuen wir uns bereits auf eine Wiederholung eines solchen Trainings.


Kurzbeschreibung Obedience

 

Obedience (engl. Gehorsam) ist eine Hundesportart, bei welcher ein Hund freudig mit seinem Teamgefährten Mensch verschiedene Übungen meistert und ein kontrolliertes Verhalten in unterschiedlichen Situationen zeigt. Eine weitere grosse Herausforderung ist die Distanzarbeit,

bei der der Hund auch mit einem Abstand zum Hundeführer bereitwillig gehorcht.

Obedience wird in unterschiedlichen Leistungsklassen (Beginners, Obedience 1-3) durchgeführt.

 

Folgende 10 Übungen müssen erfolgreich absolviert werden:

1.)  Sitzen in der Gruppe                              6.)  Voransenden in ein Viereck
2.)  Ablegen in der Gruppe            7.)  Bringen
3.)  Freifolge   8.)  Bringen über die Hürde
4.)  Positionen aus der Bewegung    9.)  Eigenidentifizieren
5.)  Heranrufen mit Positionen  10.)  Kontrolle auf Distanz
Sitzen in der Gruppe
Sitzen in der Gruppe
Eigenidentifizierung
Eigenidentifizierung
Bringen / Apportieren
Bringen / Apportieren